In Sachwerte investieren

Definition: Was sind Sachwerte? 

Was sind Sachwerte? Im Grunde ist das schnell beantwortet. Ein Sachwert ist der Wert einer Sache. Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) legt weiter fest, was eine Sache ist:

Sachen im Sinne des Gesetzes sind nur körperliche Gegenstände.

Ein Sachwert zeichnet sich dadurch aus, dass er in seiner verfügbaren Menge begrenzt ist.
Ein Oldtimer…

  • einer bestimmten Marke,
  • eines bestimmten Models,
  • eines bestimmten Baujahres?

Gibt es oftmals nur wenige hundert Male. Sachwerte sind also nicht unendlich verfügbar – und das macht Sie attraktiv. 

in sachwerte investieren definition

In Sachwerte wie Oldtimer zu investieren, lohnt sich in diesen Zeiten. 

Aber was genau sind nun Sachwerte im Bereich des Finanzwesens?

Wer in Sachwerte investieren möchte, hat eine große Auswahl. Einige Beispiele für Sachwerte sind:

  • Geld in Immobilien anlegen
  • Edelmetalle/Rohstoffe (Gold, Silber, …)
  • Aktien
  • Sammlerstücke (Autos, Gemälde, Münzen, …)
  • Kryptowährungen

Den Sachwerten stehen die Geldwerte gegenüber. Zu den Geldwerten zählen unter anderem:

  • Sparkonto
  • Bausparvertrag
  • Festgeld
  • Anleihen
  • Termingeschäfte

Eine gute Möglichkeit der Unterscheidung ist folgende Überlegung: Wenn plötzlich eine Inflation einsetzt, verlieren gewisse Dinge wie Sparkonten, Festgeld etc. kurzfristig an Kaufkraft – sie behalten ihren absoluten Euro Wert. Dem gegenüber steigen Sachwerte in der Bewertung während eine Inflation – sie werden teurer und steigen in ihrem absoluten Euro Wert.
In Sachwerte investieren ist in inflationsgeplagten Perioden wahrlich goldwert. 

Sachwerte sind also wie eine Plastikente in der Badewanne: Steigt der Wasserspiegel, steigt die Ente an der Oberfläche mit nach oben. 

In welche Sachwerte investieren? 
Um diese Frage beantworten zu können, verschaffen wir uns zuerst einen Überblick über Sachwert-Beispiele.

Immobilie als Sachwert

Bei der Immobilie als Sachwert muss ein bisschen differenziert werden.
Wenn Sie eine Immobilie zum Eigennutz erwerben, handelt es sich nicht um eine Investition, sondern um einen Kostenapparat.
Wenn Sie Ihre Immobilie allerdings vermieten, nutzen Sie sie als Kapitalanlage, die sich durch die monatlichen Mieteinnahmen selbst finanziert.
Wie funktioniert das Prinzip?

  1. Immobilie kaufen und nur die Nebenkosten aus Eigenkapitalmitteln tragen (i.d.R. 5-10% vom Kaufpreis)
  2. Wohnung vermieten
  3. Miete nutzen, um Zins und Tilgung bei der Bank Monat für Monat zu begleichen. Sie betreiben damit ab Tag 1 Vermögensaufbau, denn ihr Mieter bezahlt quasi die Immobilie für Sie ab.

Damit sich dieses Investment wirklich lohnt, müssen viele Faktoren stimmen.

So bestimmen unter anderem der Standort, das Verhältnis zwischen Miete und Kaufpreis sowie die Notwendigkeit einer Renovierung eine große Rolle, um eine attraktive Rendite zu erzielen.

Mehr Informationen hierzu erhalten Sie in unserem Ratgeber Immobilie als Kapitalanlage. Außerdem können Sie unseren Immobilie Rechner nutzen, um die mögliche Rendite Ihrer Immobilie zu ermitteln. 


Unsere Kunden nutzen meistens das 360° Paket mit Immobilienauswahl, Beratung, Finanzierung und Verwaltung. Denn sie wollen mit ihrer Kapitalanlage keine Arbeit haben.

Passt eine Immobilie als Kapitalanlage zu Ihnen?

Aktien und ETFs als Sachwerte

Auch Aktien sind Sachwerte, da Sie Ihr Vermögen in ein reales Unternehmen stecken und damit Anteile an diesem Unternehmen erwerben.

Doch sind ETFs Sachwerte? Nun, bei einem ETF können Sie ein entsprechendes Portfolio auswählen, das sich auf Immobilien, Aktien, Rohstoffe, etc. erstreckt. Von daher stellen auch ETFs Sachwerte dar, die einen bestimmten Index abbilden, wie beispielsweise den DAX oder den S&P 500.

Gold als Sachwert

In Gold investieren kommt wohl den meisten Menschen als Erstes in den Sinn, wenn es darum geht, eine Kapitalanlage in Sachwerte vorzunehmen.

Gold als Sachwert

Gold als Sachwert

Physisches Gold können Sie entweder bei einer Bank, bei einem Edelmetall-Händler oder im Internet erwerben. In all diesen Fällen sollten Sie unbedingt einen gründlichen Preisvergleich der Anbieter durchführen und auf Seriosität und Verlässlichkeit achten. Das erworbene Gold können Sie entweder in Ihrem eigenen Tresor oder einem Bankschließfach lagern. (Das Versteck unter dem Kopfkissen würden wir Ihnen nicht empfehlen.)

Auch das Investment in goldbezogene Wertpapiere ist möglich, welches Sie bequem über Ihr Wertpapierdepot tätigen können.

Allerdings dürfen Sie nicht vergessen, dass der Sachwert Gold dem Verhalten von Spekulanten und somit möglichen Wertschwankungen unterliegt. 

Welche Sachwerte bei Inflation?

Der größte bzw. folgenschwerste Unterschied zwischen Sach- und Geldwerten liegt im Verhalten während einer Inflation. Bei einer Inflation verliert Ihr Bargeld an Kaufkraft und damit deutlich an Wert:


Stellen Sie sich vor, dass sich eine Inflation einstellt, bei der die Teuerungsrate von heute auf morgen bei 100% liegt. 1.000€ unter Ihrem Kopfkissen sind zwar auch einen Tag später noch 1.000€ wert – jedoch können Sie sich von den 1.000€ nur noch halb so viel kaufen. Z.B. wenn ein Brot statt 5€ am nächsten Tag 10€ kostet.


Wer in Sachwerte Geld anlegt
, hat hier mehr Sicherheit. Sachwerte können gegebenenfalls vor Währungskrisen oder Staatsbankrotten schützen. Natürlich gibt es aber auch unter den Sachwerten Unterschiede, die Sie kennen sollten.

Sichere Sachwerte

Nicht alle Sachwerte sind sicher. So muss hier deutlich zwischen spekulativen und sicheren Sachwerten unterschieden werden. Zu den spekulativen Sachwerten gehören unter anderem Aktien, Rohstoffe und Sammlerstücke. Diese Investments unterliegen teilweise sehr starken Preisschwankungen und stellen somit ein hohes Risiko für Anleger dar.

Zu den sicheren Sachwerten zählen hingegen Immobilien, da sie im Normalfall im Wert steigen und nicht sinken. Zudem ist nicht zu erwarten, dass die Nachfrage nach Wohnimmobilien zurückgehen wird, da schließlich jeder einen Wohnsitz benötigt. Wer den Standort klug wählt, der hat sehr gute Chancen, die eigene Altersvorsorge erfolgreich in sichere Bahnen zu lenken. 

Grüne Sachwerte

Der Philosoph Heraklit sagte bereits: „Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Und so ist auch innerhalb unserer Gesellschaft ein Wandel erkennbar. Immer mehr Menschen möchten bewusster und nachhaltiger leben. Dieser Trend wirkt sich auch auf die Finanzprodukte aus. Bereits in den letzten Jahren setzten viele Anleger auf erneuerbare Energien in Form von Wind- oder Solaranlagen.

Solaranlage Kosten

Die Kosten pro Watt bei Solaranlagen sind in den letzten 50 Jahren rapide gesunken.

Leider mussten viele von ihnen feststellen, dass auch diese grünen Investments ein gewisses Risiko mit sich bringen und daher nicht sicher sind. Dabei schließen sich Umweltbewusstsein und Sicherheit nicht aus, wenn man seine Interessen klug kombiniert.

Wer eine sichere Immobilie zu Vermietungszwecken erwirbt und diese energieeffizient gestaltet, kann nicht nur Sicherheit mit Nachhaltigkeit verbinden, sondern hat auch noch Aussicht auf verschiedene Fördermöglichkeiten.

Info

Lesenswerte Artikel 💡

📊  Was ist die beste Geldanlage momentan?
💶  Wie kann ich mir Passives Einkommen aufbauen?
📋  Wie sieht eine Beispielrechnung für eine Renditeimmobilie aus?

 

Was sind gute Sachwerte?

Gerade in schwierigen Zeiten stellt sich die dringende Frage nach guten Sachwerten, in die man investieren kann. Aufgrund der aktuellen geldpolitischen Entwicklung geht unsere Empfehlung ganz klar in Richtung Renditeimmobilie.

Wir sind auch in der aktuellen Krise für Sie da und beraten Sie gerne telefonisch oder per E-Mail bei Ihrem Immobilieninvestment.

2022 | Meine-Renditeimmobilie.de ist eine eingetragene Marke der Meine-Renditeimmobilie GmbH | Ihr Spezialist für Renditeimmobilien und Finanzierungen